Spielort Theatersommer

Die St.-Georgen-Kirche

Der einmalige Sakralbau St. Georgen zu Wismar steht mitten in der historischen Altstadt von Wismar – genauer gesagt, im Gotischen Viertel, das seit 2002 zum Welterbe gehört. Insgesamt drei Kirchenbauabschnitte von 1270 bis zum Jahr 1594 zeugen mit massiven Anbauten und einer Kreuzanlage von großer Baukunst über die Jahrhunderte. Kurz vor Kriegsende durch Luftminen schwer beschädigt, blieb die Kirche zu DDR-Zeiten in weiten Teilen ungeschützt der Witterung ausgesetzt. Die Jahrzehnte des Verfalls wurden erst durch ein tragisches Unglück 1990 aufgehalten. In einer stürmischen Winternacht stürzte der Giebel des nördlichen Querhauses auf zwei gegenüberliegende Häuser.

Das war das Signal für die Rettung durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz. 
Unterstützt von gemeinnützigen Vereinen entwickelte sich eine große Spendenbereitschaft und Akzeptanz dieses gotischen Kulturguts. 
St. Georgen zu Wismar wurde wieder aufgebaut und konnte 2010 feierlich den Wismarern zur Nutzung übergeben werden.

Dankbar für die Bewahrung dieses Erbes steht der beeindruckende Kirchenraum heute den Bürgern nicht nur für sakrale Zwecke zur Verfügung. Ausstellungen, Konzerte, Tanz und Schauspiel – das sind Beispiele für Kunst und Kultur in Backsteinmauern, -säulen und erhalten gebliebener Wandbemalung.

Ein Ort, wie geschaffen für besondere Inszenierungen – so die Stimmen der Regisseure, die hier Theater machen durften. Eine Herausforderung – so die Bühnen- und Kostümbildner. 
Es muss eins werden, Raum, Licht und Höhe, Bühne und Mensch – so die gemeinsame Umsetzung unserer Künstler. Und wir dürfen Sie nun einladen zu etwas ganz Besonderem:

Spannendes, klassisches Theater in einmaliger Kulisse am Spielort St. Georgen zu Wismar.


© Hansestadt Wismar, H. Volster

Erleben Sie NOSFERATU beim Theatersommer 2021 in der St.-Georgen-Kirche Wismar.