11. – 14. Juli 2024

St. Georgen Wismar

Unsere Partner

Willkommen beim neuen...

... Theaterfestival unseres Theatersommers in St. Georgen zu Wismar!

Lassen Sie sich entführen in die faszinierend vielfältige Welt des Theaters, die wir vier Tage lang in die einmalige Atmosphäre der St. Georgen Kirche zaubern werden. Frei nach dem Motto „Bühne trifft Kunst“ können Sie vom 11. – 14. Juli 2024 Schauspiel, Musik, Tanz und Literatur der Extraklasse erleben. Wir präsentieren von Donnerstag bis Sonntag besondere Künstler mit individuellen Programmen und Performences, die Sie entweder für einen ausgewählten Tag oder auch für alle vier Tage mit einem Ticket buchen können.

Festivals sollen verbinden, Spaß machen und noch mehr Lust auf‘s Theater wecken, sowohl beim Zuschauen als auch beim Mitmachen. Deshalb organisieren wir für diese Festivaltage zusätzlich einen Tanzworkshop für interessierte junge Menschen aus der Region und wir stellen uns und unsere Arbeit als Verein vor. Freuen Sie sich auf die Kunst auf unserer Bühne und auch daneben – Überraschungen inclusive!

Mehr Informationen zum Programm mit „Revolver im Klavier“, einer musikalischer Gaunerkomödie, angesiedelt in den 20-iger Jahren und für unsere treuen Zuschauer und Fans unter Mitwirkung bekannter Nosferatu-Darsteller, einem „Marlene-Abend“ mit der Schauspielerin und Chansonnier Rita Feldmeier, einem Gospelkonzert mit Jessy Martens und über 50 Sängerinnen und Sängern im Chor, einer musikalisch-szenischen und sehr humorvollen Lesung von Winfried Goos und Marina Senckel, einem integrativen Theaterspiel mit unseren „Charakterköpfen“ sowie Tanz, Jauxi! Entertainment, Singer-Songwriterin u.v.m. finden Sie bald hier.

Interview mit Projektleiterin Annette Joppe zum Theaterfestival - Bühne trifft Kunst in der St. Georgen Kirche Wismar

Zur Eröffnung des Theatersommers

Grußworte

Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher,

es freut mich sehr, auch in diesem Jahr die Schirmherrschaft für den Theatersommer in St. Georgen übernehmen zu dürfen. Die Backstein-Kathedrale wird so ein weiteres Mal zu einem Raum für große Kunst und für Kultur. Möglich macht das auch die Einzigartigkeit dieses großen, leeren Raumes, der viel Platz zur Entfaltung bietet. In dieser Form und als Ort vielfältiger Veranstaltungen und Festlichkeiten bietet St. Georgen für die Hansestadt Wismar und für Nordwestmecklenburg einen großartigen und erhaltenswerten Spiel- und Kulturort.

Viele Festspiele zeigen in jedem Jahr denselben Stoff, nur neu inszeniert. Der Theatersommer in Wismar aber nimmt sich ein weiteres Jahr Wismars größten Auftritt in der Filmgeschichte vor - die Nosferatu-Erzählung – und entwickelt diesen Stoff eigenständig weiter, erzählt eine eigene Geschichte.

Dafür gibt es hinter den Kulissen viel Kontinuität mit Regisseur und Autor Holger Mahlich und vielen im Verein Aktiven Unterstützerinnen und Unterstützern, die am alten Ort ein weiteres Jahr mit Begeisterung, etwas Neues angehen und so ihr Werk fortsetzen.

St. Georgen ist eine Bühne, die in Deutschland wohl einzigartig ist.


Einzigartig ist auch das Engagement des Vereins für die Barrierefreiheit und für die Inklusion. Seit 2014 pflegen die Festspiele eine enge Zusammenarbeit mit den Wismarer Werkstätten und deren Theatergruppe „Charakterköpfe“. Mittlerweile gehören sie völlig selbstverständlich zum Ensemble dazu. Die speziellen Theatertage für gehörlose oder im Sehen eingeschränkte Menschen sind ebenfalls ein Alleinstellungsmerkmal. Gebärdensprache, Audiodeskription, die Zugänglichkeit des Spielortes und nun sogar eine geplante Tastführung sind ein klares Bekenntnis, dass Kultur für alle Menschen zugänglich sein sollte.

Das geht natürlich nicht ohne Unterstützer, zu denen nun auch der Lebenshilfe e.V. hinzugekommen ist und weitere Vorhaben zur Barrierefreiheit unterstützt. Auch der Landkreis gehört zu den Sponsoren, ist dort einer unter 40 Namen von Unternehmen und Akteuren aus der Region, die von der guten Arbeit des Theatervereins überzeugt sind. Ihnen allen danke ich herzlich, dass sie dieses so herausragende Theaterprojekt mit uns fördern.

Ich wünsche allen Theaterbegeisterten, im Publikum wie auf und hinter der Bühne, einen schönen Theatersommer 2023.

Tino Schomann,
Landrat Nordwestmecklenburg

Impressionen